Gegen 17:00Uhr wurden die Feuerwehr Oberwinter durch die Integrierte Leitstelle Koblenz zu einem gemeldeten Flächenbrand auf der Rheinhöhe alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass eine Hecke in Brand geraten war, die jedoch bei Eintreffen  der Einsatzkräfte durch Anwohner bereits größtenteils gelöscht worden war. Durch die Feuerwehr wurde die Brandstelle …
Gegen 18:30Uhr erfolgte eine, durch die Leitstelle Koblenz nicht autorisierte und somit strafbare, böswillige Alarmierung der Feuerwehr Oberwinter.
Die Leitstelle Koblenz alarmierte die Feuerwehr Oberwinter gegen 17:25Uhr zu einer dringenden Türöffnung in die Ortslage Rolandswerth. Vor Ort wurde eine erkrankte Person in einem Gebäude vermutet, die dem Rettungsdienst nicht selbstständig zutritt gewähren konnte. Durch die Einsatzkräfte wurde über mehrere Wege ein Zugang zum betreffenden Haus geschaffen und dieses …
Die Leitstelle Koblenz alarmierte die Einheit Oberwinter gegen 10:36Uhr zu einer Tierrettung in den Oberwinterer Ortskern. Dort war ein Entenküken in einen Gulli gefallen und konnte diesen aus eigener Kraft nicht mehr verlassen. Die Einsatzkräfte befreiten das Küken und setzten es am nahen Rheinufer aus.
Einsatzkräfte der Feuerwehr Oberwinter sicherten die Großveranstaltung „Rhein in Flammen“ im Bereich der Ortslage Oberwinter ab.
Gegen 11:15Uhr erfolgte eine, durch die Leitstelle Koblenz nicht autorisierte und somit strafbare, böswillige Alarmierung der Feuerwehr Oberwinter  
Gegen 16:30Uhr alarmierte die Integrierte Leitstelle Koblenz die Feuerwehr Oberwinter zu einer Türöffnung auf die Rheinhöhe. Dort musste ein Zugang zu einem Haus geschaffen werden um die dahinter befindlichen Person medizinischer Hilfe zuführen zu können. Die Person wurde nach dem gewaltsamen Öffnen der Haustür  bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes erstversorgt.
Gegen 22:15Uhr alarmierte die Integrierte Leitstelle Koblenz die Feuerwehr Oberwinter zu einer dringenden Türöffnung auf die Rheinhöhe. Vor Ort wurde für den Rettungsdienst eine verschlossenen Wohnungstür geöffnet, sodass die dahinter befindliche Person medizinisch versorgt werden konnte.