Präsentationstag 2016

Am Samstag den 21.Mai 2016 veranstaltete der Löschzug Oberwinter den diesjährigen Präsentationstag. Wie in jedem Jahr wurde der Bevölkerung einiges geboten. So standen die Fahrzeuge wieder Interessierten zur Besichtigung bereit und wie jedes Jahr gab es auch wieder Vorführungen durch die Einsatzabteilung und die Jugendfeuerwehr.

Bei leckerem Kuchen und den obligatorischen Würstchen wurde den Besuchern ein abwechslungsreiches Programm geboten bei dem auch der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Oberwinter nicht fehlen durfte, dessen Vorsitzender Hermann Josef Jahn gemeinsam mit Kassierer Hermann Schlemmer an den stellvertretenden Einheitsführer Frank Noack eine neue Atemschutzüberwachungstafel, Hollandtücher und Ohrhörer mit Schallschlauch für die Digitalfunkgeräte überreichen konnte. „Wenn wir als Feuerwehr Ausrüstung benötigen oder generell irgendeine Art von Unterstützung brauchen kann ich mich an die beiden Hermanns wenden und bekomme dann fast immer schnelle Hilfe! Wir als Feuerwehr können uns mehr als glücklich schätzen einen solchen Förderverein an der Seite zu haben!“, freute sich Frank Noack über die bestens funktionierende Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Förderverein.

Die traditionelle Schauübung der Einsatzabteilung fiel in diesem Jahr etwas anders aus. Mit einem, von der Berufsfeuerwehr Bonn dankenswerter Wiese ausgeliehenen, Brandschutzmobil wurden verschiedene mehr oder weniger alltägliche Situationen mit Feuer demonstriert. So wurde eine Fettexplosion vorgeführt bei der brennendes Fett mit Wasser vermeintlich gelöscht wird und das Löschen einer brennenden Person mittels Löschdecke demonstriert.

Auch die Jugendfeuerwehr war nach einem Jahr Abstinenz wieder beim Präsentationstag dabei. Die Truppe um Jugendfeuerwehrwart Thomas Schlemmer führte die Rettung einer, unter einem Pkw eingeklemmten Person mittels Unterbauung vor. In einem kurzen offiziellen Teil konnte Thomas Schlemmer außerdem alle Mitglieder der Jugendfeuerwehr mit der Jugendflamme 1, die im zurückliegenden Zeltlager erfolgreich abgelegt worden war, auszeichnen. Er freute sich besonders über die hervorragende Schauübung und gab zu bedenken, dass die fünfköpfige Truppe zum Großteil noch nicht mal ein Jahr gemeinsam in der Jugendfeuerwehr aktiv ist.