W2-Schiffshavarie

Datum: 20. August 2018
Alarmzeit: 15:22 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Dauer: 2 Stunden 38 Minuten
Art: W2 
Einsatzort: Rhein Höhe Oberwinter
Fahrzeuge: MTF-L 2/18 , RTB 2 , TSF 2/47 , TSF-W 2/48 
Weitere Kräfte: Einheit Remagen , Einheit Rolandswerth , Facheinheit Wasserschutz , Wasserschutzpolizei 


Einsatzbericht:

Die Leitstelle Koblenz alarmierte die Feuerwehren Oberwinter, Rolandswerth und die Facheinheit Wasserschutz gegen 15:20Uhr zu einer gemeldeten Schiffshavarie an der Hafeneinfahrt Oberwinter. Aufgrund des niedrigen Wasserstandes im Rhein war ein Sportboot auf Höhe der Hafeneinfahrt auf Grund gelaufen und leck geschlagen. Durch die Einsatzkräfte wurde der Havarist mittels eines Rettungsbootes gesichert, der Wassereintritt konnte durch eine bordeigene Lenzpumpe in Schach gehalten werden. Durch ein Mehrzweckboot der Facheinheit Wasserschutz wurde der Havarist zur nahe gelegenen Werft geschleppt und dort an Land verbracht.

 

W2-Gekentertes Sportboot

Datum: 8. Januar 2017
Alarmzeit: 11:25 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Dauer: 4 Stunden 35 Minuten
Art: W2 
Einsatzort: Oberwinter
Fahrzeuge: MTF-L 2/18 , TSF 2/47 , TSF-W 2/48 
Weitere Kräfte: Einheit Remagen , Facheinheit Wasserschutz , Polizei , Wasserschutzpolizei 


Einsatzbericht:

Am Sonntag, den 08.01.2017, wurde die Feuerwehr Oberwinter mit dem Stichwort „W2 gekentertes Sportboot“ in den örtlichen Jachthafen gerufen.

Vor Ort stellte sich heraus, dass durch ein Leck Wasser in das Boot eingedrungen war und dieses dadurch auf Grund gelaufen war. Durch die Feuerwehrkräfte wurde eine Ölsperre um das Boot ausgebracht und das Wasser aus dem Rumpf gepumpt.

W2-Bootsunfall

Datum: 25. Juni 2016
Alarmzeit: 21:30 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Dauer: 1 Stunde 30 Minuten
Art: W2 
Einsatzort: Rhein
Fahrzeuge: MTF-L 2/18 , RTB 2 , TSF 2/47 , TSF-W 2/48 
Weitere Kräfte: Einheit Remagen , Einheit Rolandswerth , Facheinheit Wasserschutz , Rettungsdienst , Wasserschutzpolizei 


Einsatzbericht:

Am Samstag den 25.06.2016 wurde der Löschzug Oberwinter mit dem Stichwort „W2 Bootsunfall“ zum Einsatz gerufen. Eine Jacht hatte auf dem Rhein in Höhe des Hafens Oberwinter einen Schaden am Motor erlitten, sodass sich dieser nicht mehr abschalten lies und auch die Geschwindigkeit nicht mehr regulierbar war, außerdem drangen die Abgase in den Aufbau und verqualmten den Fahrstand. Mit Hilfe des Oberwinterer Rettungsbootes wurde ein Trupp unter Atemschutz auf die Jacht übergesetzt, welcher den Motor abstellen konnte. Die Besatzung wurde an Land gebracht und dem Rettungsdienst mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung übergeben. Die Jacht wurde zum Schluss in den Oberwinterer Hafen geschleppt und dort sicher festgemacht.


1469631140056 1469631141357 1469631140796

W2-Ruderboot gekentert

Datum: 23. April 2016
Alarmzeit: 16:00 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Dauer: 1 Stunde 30 Minuten
Art: W2 
Einsatzort: Insel Nonnenwerth
Fahrzeuge: MTF-L 2/18 , RTB 2 , TSF 2/47 , TSF-W 2/48 
Weitere Kräfte: Einheit Kripp , Einheit Remagen , Einheit Rolandswerth , Rettungsdienst , Wasserschutzpolizei 


Einsatzbericht:

Am Samstag den 23.04.2016 gegen 16:00Uhr wurde der Löschzug Oberwinter mit dem Stichwort „W2-Ruderboot gekentert“ zum Einsatz gerufen. Daraufhin wurde mit dem Rettungsboot unverzüglich die angegebene Position in Höhe der Nordspitze Insel Nonnenwerth angefahren. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Kajak mit zwei Insassen gekentert war. Die im Wasser treibenden Personen konnten durch die Fähre des Klosters Nonnenwerth bereits aufgenommen bzw. gesichert werden, sodass sie mithilfe des RTB´s an Land gebracht und dort dem Rettungsdienst übergeben wurden. Das bereits erheblich abgetriebene Kajak wurde ebenfalls durch die Besatzung des Oberwinterer Rettungsbootes geborgen. Der Einsatz konnte daraufhin ohne größere Schäden beendet werden.


FB_IMG_1464127255408

H2-Pkw in Rhein abgerutscht

Datum: 28. Oktober 2015
Alarmzeit: 12:00 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger, Sirene
Dauer: 3 Stunden
Art: H2 
Einsatzort: Fähranleger Rolandseck
Fahrzeuge: TSF-W 2/48 
Weitere Kräfte: Einheit Remagen , Einheit Rolandswerth , Facheinheit Wasserschutz , Rettungsdienst , Wasserschutzpolizei 


Einsatzbericht:

Am Mittwoch, den 28.10.2015 gegen 12:00Uhr wurden der Löschzug Oberwinter, die Einheiten Rolandswerth, Remagen, die Facheinheit Wasserschutz sowie der Rettungsdienst und die Wasserschutzpolizei zu einer großen technischen Hilfeleistung an den Fähranleger in Rolandseck gerufen. Dort hatte sich ein Auto verselbstständigt und war in den Rhein gerutscht. Da sich keine Personen im Fahrzeug befanden konnte zügig mit der Bergung des Autos begonnen werden. Es konnte schließlich mithilfe der Seilwinde des Remagener Rüstwagens an Land gezogen werden und von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. Der Einsatz konnte gegen 15:00 beendet werden.


h2c h2a h2b

W2 – Festgefahrene Motoryacht

Datum: 12. Juli 2015
Alarmzeit: 17:00 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Art: W2 
Fahrzeuge: MTF-L 2/18 , RTB 2 , TSF 2/47 
Weitere Kräfte: Einheit Remagen , Einheit Rolandswerth , Facheinheit Wasserschutz , Wasserschutzpolizei 


Einsatzbericht:

Am Sonntag den 12.07.2015 gegen 17.00Uhr wurden die Einheiten Oberwinter, Rolandswerth, Remagen, die Facheinheit Wasserschutz sowie die Wasserschutzpolizei zu einem festgefahrenen Boot in der Oberwinterer Hafeneinfahrt gerufen. Das Boot, das wegen des niedrigen Wasserstandes in der Einfahrt auf Grund gelaufen war, wurde von der Feuerwehrfähre RPL7 freigeschleppt und konnte daraufhin an einem Steiger der Werft festmachen. Das Freischleppen gestaltete sich schwierig, da der Platz zum Manövrieren sehr gering war.

Der Einsatz konnte gegen 19.30Uhr beendet werden.

W3 – Schiffshavarie

Datum: 24. Juni 2015
Alarmzeit: 09:15 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger, Sirene
Art: W3 
Einsatzort: Oberwinter, Hafen
Fahrzeuge: MTF-L 2/18 , RTB 2 
Weitere Kräfte: Einheit Remagen , Einheit Rolandswerth , Facheinheit Wasserschutz , Wasserschutzpolizei 


Einsatzbericht:

Am Mittwoch den 24.06.2015 gegen 09:15Uhr wurden die Einheiten Oberwinter, Rolandswerth, die Facheinheit Wasserschutz und Remagen zu einer gemeldeten Schiffshavarie in den Oberwinterer Hafen gerufen. Bei Eintreffen der ersten Kräfte stellte sich heraus, dass eine Yacht am Anleger voll Wasser gelaufen war. Diese wurde dann durch Die Einsatzkräfte geborgen und in die nahe Werft verbracht. Zu guter Letzt wurde eine Ölsperre um den Liegeplatz der Yacht ausgebracht.

 

Es kamen keine Personen zu Schaden.


Bericht General Anzeiger