B1-unklare Rauchentwicklung im Freien

Datum: 14. September 2018
Alarmzeit: 16:25 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Dauer: 2 Stunden 35 Minuten
Art: B1 
Einsatzort: Rheinhöhe
Fahrzeuge: MTF-L 2/18 , TSF 2/47 , TSF-W 2/48 
Weitere Kräfte: Einheit Kripp , Einheit Oedingen , Einheit Remagen , Einheit Rolandswerth , Einheit Unkelbach , Feuerwehr Sinzig , Polizei , Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Die Leitstelle Koblenz alarmierte die Feuerwehr Oberwinter gegen 16:25 Uhr zu einer unklaren Rauchentwicklung im Hang zwischen Birgeler Kopf und Bandorf. Durch die zuerst eintreffenden Kräfte stellte sich heraus, dass ein Bereich der Vegitation von ca. 500 Quadratmetern brannte. Des Weiteren drohte das Feuer auf die im Hang angrenzenden Wohngebäude überzugreifen. Aufgrund dieser Meldung wurde die Alarmstufe erhöht und alle Einheiten der Feuerwehr Stadt Remagen an die Einsatzstelle beordert. Darüber hinaus forderte die Feuerwehreinsatzzentrale das Großtanklöschfahrzeug aus Sinzig zur Sicherstellung der Wasserversorgung an. Überdies war zur besseren Lageerkundung der Polizeihubschrauber des Landes Rheinland Pfalz im Einsatz. Mittels 5 Rohren wurde das Feuer bekämpft, sodass lediglich die Vegitation zu Schaden gekommen ist. Nach ca. 3 Stunden konnte der Einsatz beendet werden.

B3-Gebäudebrand (Stadtalarm)

Datum: 29. November 2016
Alarmzeit: 17:45 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger, Sirene
Dauer: 8 Stunden
Art: B3 
Einsatzort: Remagen
Fahrzeuge: MTF-L 2/18 , TSF 2/47 , TSF-W 2/48 
Weitere Kräfte: Einheit Kripp , Einheit Oedingen , Einheit Remagen , Einheit Rolandswerth , Einheit Unkelbach , Feuerwehr Ahrweiler , Feuerwehr Bad Neuenahr , Polizei , THW OV Sinzig , Wehrleiter 


Einsatzbericht:

Am Dienstag den 29.November wurde der Löschzug Oberwinter mit dem Stichwort „Brand3-Stadtalarm“ alarmiert.

In der Kernstadt Remagen war in einem Reihenhaus ein Feuer ausgebrochen. Der Löschzug Oberwinter wurde, wie die anderen Einheiten der Stadt, zur Unterstützung der Einheit Remagen nachalarmiert. Vor Ort übernahmen die Oberwinterer Wehrleute die Brandbekämpfung über die Vorderseite des Hauses, gemeinsam mit anderen Einheiten des Stadtgebietes. Aufgrund der starken Vermüllung des Wohnhauses gestalteten sich die Löscharbeiten sehr schwierig. Letztendlich wurde das Haus mit Schaum geflutet und die abgelöschte Brandlast aus dem Haus entfernt. Der Bewohner wurde mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert. Gegen 1:45Uhr am Mittwoch konnte der Einsatz beendet werden.

 

H3-Hochwassereinsatz Unkelbach

Datum: 4. Juni 2016
Alarmzeit: 14:30 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger, Sirene
Dauer: 8 Stunden
Einsatzort: Unkelbach
Fahrzeuge: MTF-L 2/18 , TSF 2/47 , TSF-W 2/48 
Weitere Kräfte: Einheit Kripp , Einheit Oedingen , Einheit Remagen , Einheit Rolandswerth , Einheit Unkelbach , Feuerwehr Bonn , Feuerwehr Sinzig , THW OV Sinzig 


Einsatzbericht:

Am Samstag den 04.06.2016 wurden die Feuerwehren der Stadt Remagen und das THW Sinzig nach Unkelbach alarmiert. Dort war es in Folge heftiger Regenfälle zu einem Überlaufen des Baches gekommen in dessen Folge mehrere Straßen überflutet wurden. Die Aufräumarbeiten zogen sich bis in die späten Abendstunden hin.

W2-Ruderboot gekentert

Datum: 23. April 2016
Alarmzeit: 16:00 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Dauer: 1 Stunde 30 Minuten
Art: W2 
Einsatzort: Insel Nonnenwerth
Fahrzeuge: MTF-L 2/18 , RTB 2 , TSF 2/47 , TSF-W 2/48 
Weitere Kräfte: Einheit Kripp , Einheit Remagen , Einheit Rolandswerth , Rettungsdienst , Wasserschutzpolizei 


Einsatzbericht:

Am Samstag den 23.04.2016 gegen 16:00Uhr wurde der Löschzug Oberwinter mit dem Stichwort „W2-Ruderboot gekentert“ zum Einsatz gerufen. Daraufhin wurde mit dem Rettungsboot unverzüglich die angegebene Position in Höhe der Nordspitze Insel Nonnenwerth angefahren. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Kajak mit zwei Insassen gekentert war. Die im Wasser treibenden Personen konnten durch die Fähre des Klosters Nonnenwerth bereits aufgenommen bzw. gesichert werden, sodass sie mithilfe des RTB´s an Land gebracht und dort dem Rettungsdienst übergeben wurden. Das bereits erheblich abgetriebene Kajak wurde ebenfalls durch die Besatzung des Oberwinterer Rettungsbootes geborgen. Der Einsatz konnte daraufhin ohne größere Schäden beendet werden.


FB_IMG_1464127255408

S1 Stromausfall

Datum: 15. Januar 2016
Alarmzeit: 20:00 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Art: S1 
Fahrzeuge: MTF-L 2/18 , TSF 2/47 , TSF-W 2/48 
Weitere Kräfte: Einheit Kripp , Einheit Remagen , Einheit Rolandswerth 


Einsatzbericht:

Am Freitag den 15.01.2016 gegen 20:00Uhr wurde die Einheit Oberwinter von der Feuerwehreinsatzzentrale in Remagen alarmiert. Im ganzen Stadtgebiet war es zu großflächigen teils lange andauernden Stromausfällen gekommen. Daher wurden durch die Einsatzkräfte die Notfallanlaufpunkte im Einsatzgebiet besetzt, damit für die Bevölkerung auch während eines Stromausfalls die Möglichkeit besteht die Feuerwehr über eventuelle Notfälle zu informieren. Für Oberwinter sind dies:

– Kreissparkasse Oberwinter                                                                                                   – Kreissparkasse Rheinhöhe                                                                                                   – Ampelanlage Rolandseck                                                                                                       – Talstraße, Ecke Im Wiesengrund (Bandorf)