Gebäudebrand, Menschenleben in Gefahr

Datum: 20. Januar 2019 
Alarmzeit: 04:49 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger, Sirene 
Dauer: 9 Stunden 11 Minuten 
Art: B3  
Einsatzort: Unkelbach 
Fahrzeuge: RTB 2/77/1 , TSF 2/41/1 , TSF-W 2/42/1  
Weitere Kräfte: DRK OV Sinzig , Einheit Kripp , Einheit Oedingen , Einheit Remagen , Einheit Rolandswerth , Einheit Unkelbach , Feuerwehr Ahrweiler , Feuerwehr Bad Neuenahr , Feuerwehr Sinzig , Polizei , Rettungsdienst  


Einsatzbericht:

Am Sonntag wurde die Feuerwehr Oberwinter zusammen mit allen weiteren Einheiten der Stadt Remagen gegen 4:50Uhr zu einem gemeldeten Wohnhausbrand alarmiert. Nach Erkundung durch die ersten Einsatzkräfte stellte sich folgende Lage dar: Es brannte der bewohnte Anbau eines Fachwerkhauses in Voller Ausdehnung. Die beiden Bewohner konnten durch Einsatzkräfte unverletzt aus dem Gebäude gerettet werden. Die Brandbekämpfung gestaltete sich anfangs durch die niedrigen Temperaturen und eine unzureichende Wasserversorgung sehr schwierig, sodass Tanklöschfahrzeuge aus Sinzig und Ahrweiler nachalarmiert werden mussten. Ebenso wurde über die Drehleitern aus Remagen und Bad Neuenahr eine Brandbekämpfung von oben vorgenommen. Die betroffenen Straßen in der Unkelbacher Ortsmitte mussten für die Dauer der Löscharbeiten voll gesperrt werden. Im Laufe des Einsatzes verletzten sich zwei Einsatzkräfte, diese wurden zur Behandlung durch den anwesenden Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht.

Das Gebäude ist nicht mehr bewohnbar., die Bewohner kamen erstmal in der Nachbarschaft unter. Der Schaden liegt nach ersten Schätzungen, im höheren fünfstelligen Bereich. Die Feuerwehr war mit 95 Einsatzkräften vor Ort, ebenso Rettungsdienst, Polizei, Energieversorger, Untere Wasserbehörde und der Bauhof der Stadt Remagen.