Übungstag der Feuerwehren der Stadt Remagen

Am Samstag den 05.09.2015 trafen sich alle sechs Einheiten der Feuerwehr Stadt Remagen zu einem gemeinsamen Übungstag. Während die Feuerwehren Oedingen, Remagen und Kripp am Gerätehaus Remagen den Austritt von Gefahrstoffen und den Atemschutzeinsatz trainierten, fuhren die Feuerwehren Oberwinter, Unkelbach und Rolandswerth in den Steinbruch Unkelbach um den Einsatz in unwegsamem Gelände und die Wasserförderung über lange Wegstrecken zu üben. Nach zwei Trainingseinheiten, bei denen jeder Teilnehmer beide Szenarien zu bewältigen hatte und einem leckeren Mittagessen im Gerätehaus Remagen musste die Abschlussübung im Steinbruch Unkelbach bewältigt werden.

„Abgestürzter Pkw im Steinbruch Unkelbach. Mindestens eine verletzte Person. Die Einheiten Unkelbach und Oberwinter zur Rettung der verletzten Personen und zur Sicherstellung der Wasserversorgung vor!“

Nach dieser ersten Meldung des Einsatzleitung galt es eine Wasservesorgung von einem etwa 400m entfernten See zur Einsatzstelle zu legen. Gleichzeitig seilten sich Einsatzkräfte zu dem etwa 15m tief liegenden Auto ab um die Personen aus dem Auto zu befreien. Daraufhin wurden die Verletzten über Leitern gerettet. Die Übung wurde von allen Beteiligten überaus positiv aufgenommen.

Gemeinschaftsübung 26.07.2015

Am Sonntag den 26.07.2015 übten die Feuerwehren Oberwinter und Rolandswerth sowie der Einsatzleitwagen (ELW) der Feuerwehr Remagen gemeinsam an der NATO Rampe in Oberwinter. Die Einsatzkräfte fanden eine im Wasser treibende Person sowie eine bewusstlos in einem Kanalrohr liegende zweite Person  vor. Zuerst musste die nur leicht verletzte, hysterische Freundin der beiden Opfer betreut werden. Währenddessen konnte die Besatzung des Oberwinterer Rettungsbootes (RTB) die im Rhein treibende Person retten. Die im weiteren Verlauf der Übung entzündete Uferböschung wurde durch die Rolandswerther Kameraden gelöscht. Noch einmal schwierig sollte sich der Abtransport der bewusstlosen Person aus dem Kanalrohr herausstellen, da zuerst der Brand vor dem Rohr Ende gelöscht werden und danach eine steile Passage aus losen Steinen überwunden werden musste Doch auch diese Aufgabe konnte von den Wehrleuten unter Zuhilfenahme des RTB`s professionell gemeistert werden.

Danke an K. Ockenfels für die Bilder!


Neues Carport für die Einheit

Ende letzten Jahres war es für die Aktiven der Feuerwehr Oberwinter um Einheitsführer Stefan Gemein und Stellvertreter Frank Noack soweit. Der Bau des lange geplanten  Carports konnte mit der Lieferung der Bauteile beginnen. Unter der Regie  des stellvertretenden Einheitsführers begann der Bau des Carports, sodass das Grundgerüst am Oktoberball 2014 stand. Nach der Winterpause konnte die Fertigstellung in Angriff genommen werden. Anfang Juni war es dann soweit. Der letzte Zentimeter war gestrichen und das Carport endlich fertig gestellt. Nun bietet es einen sicheren unterstand für die Boote der Einheit Oberwinter. Die Wehrleute sind sichtlich erfreut über die von ihnen geleistete Arbeit und bedanken sich bei den Firmen Dachdesign Dürr Hans Kessel GmbH, Elmar Blumenberg und EVM Mittelrhein für die großzügige Unterstützung!

Nicht zu vergessen ist hier der Förderverein der freiwilligen Feuerwehr Oberwinter der wie immer eine große Stütze für die Wehrleute war!


 

 

Objektübung 5.06.2015

Am Freitag den 05.06. hielt die Einheit Oberwinter eine ihrer turnusgemäßen Übungen ab.Geübt wurde die Rettung von Personen aus einem brennenden Keller. Als zusätzliche Schwierigkeit stellte sich die verschlossene Haustür dar. Dieses Problem konnte aber dank der neu beschafften Gerätschaften schnell behoben werden. Der Angriffstrupp ging dann mit einem Schlauchpaket, für denn Innenangriff, und dem neu beschafften „TNT Tool“ zur Menschenrettung vor. Abschließend wurde der Keller mittels eines mobilen Lüfters vom Rauch befreit.Die Übung stellte die Fähigkeiten der Feuerwehr zur schnellen Menschenrettung eindrucksvoll unter Beweis.