125 Jahre Feuerwehr Oberwinter

Oberwinter Am Wochenende des 07. und 08. Oktobers 2017 feierte die Freiwillige Feuerwehr Oberwinter um Einheitsführer Frank Noack und seinem Stellvertreter Frederik Noack im Rahmen ihres traditionellen Oktoberballs ihr 125 jähriges Bestehen. Aus diesem Grund fanden die Feierlichkeiten dieses Jahr im Glaspalast ( der Oberwinterer Turnhalle) statt.

Den Anfang machte Samstag Abends der wieder einmal bestens besuchte Tanzabend der diese Jahr ein besonderes „Schmankerl“ für die Gäste bereithielt. Das Organisationskomitee um Stefan Gemein und Thomas Schlemmer hatte es zur Freude aller Anwesenden geschafft neben dem Panikorchester Remagen die köllsche Band „Domstürmer“ als Highlight des Abends präsentieren zu können. Bei dementsprechend guter Stimmung wurde bis in die frühen Morgenstunden ausgelassen im Glaspalast gefeiert, woran auch DJ Andre´ seinen Anteil hatte, der sein 25 jähriges DJ Jubiläum feierte. ( Angefangen hatte er beim 100 jährigen Jubiläum der Feuerwehr Oberwinter!).

Der Sonntag begann bereits früh mit dem Festhochamt in der katholische Kirche in dem es sich Pfarrer Frank Klupsch nicht nehmen ließ der Einheit Oberwinter seine herzlichsten Glückwünsche zu überbringen. Danach ging es im Festzug, mit Sternmarsch der Spielmannszüge Tambourcorps Oberwinter, Rheinklänge Remagen und Blau-Weiß Bad Bodendorf in Richtung Glaspalast. Dort angekommen wartete auf die Besucher bereits das traditionelle deftige Frühschoppen mit Haxen und Leberkäs, wie immer bestens untermalt von den  Kirchdauner Dorfmusikanten, sowie vor der Halle eine Fahrzeugausstellung mit Sonderfahrzeugen aus dem Kreis Ahrweiler. Auch für die jungen Besucher war etwas geboten: Die Jugendfeuerwehr Oberwinter hatte auf dem angrenzenden Bolzplatz das Spielmobil der Stadtjugendfeuerwehr Remagen aufgebaut.

Im offiziellen Teil gratulierte zuerst Bürgermeister Herbert Georgi als Chef aller Feuerwehrleute im Stadtgebiet Remagen dem „Geburtstagskind“. „Die Feuerwehr Oberwinter sei nach der Einheit Remagen die zweitälteste im Stadtgebiet. Ein Fakt auf den man zu recht stolz sein könne grade bei der erfreulichen Entwicklung die die Einheit in der letzten Zeit durchgemacht habe“, so Georgi. Ebenso überbrachten Ortsvorsteher Norbert Matthias, Wehrleiter Michael Zimmermann und der stlv. Kreisfeuerwehrinspekteur Gerd Oelsberg herzlichste Glückwünsche. An Bürgermeister Herbert Georgi oblag es nun Frederik Noack zu seiner großen Überraschung, nach erfolgreich absolviertem Zugführer-Lehrgang, zum Oberbrandmeister zu befördern und offiziell zum stellvertretenden Einheitsführer zu ernennen. Einheitsführer Frank Noack oblag es nun Dank auszusprechen an die vielen helfenden Hände des Jubiläums, ohne die dieses Fest gar nicht erst hätte stattfinden können.

Ganz besondere Dank allen voran dem Organisationskomitee für diese hervorragend gelungene Jubiläum! Ebenso gilt der Dank den Ortsvereinen für ihre jahrelange und unermüdliche Hilfe bei unseren Festen! Auch allen Einzelpersonen die zum guten Gelingen des Jubiläums beigetragen haben möchten wir, die Kameraden der Feuerwehr Oberwinter danken!

Nicht zu vergessen ist an dieser Stelle der Förderverein um Vorsitzenden Hermann-Josef Jahn der durch seine Arbeit und im speziellen durch die Erlöse aus den Oktoberbällen die Arbeit der Feuerwehr in nicht unerheblichen Teilen möglich macht!

Weiterhin erhältlich die Chronik zum125 jährigen Bestehen und der Jubiläumskalender!!

IMG_20171013_151550

IMG_20171013_151644

Sowohl an den Terminen zur Gewinnabholung unserer Verlosung als auch über 125jahre@feuerwehr-oberwinter.de

Erfolgreiche Absolventen des Truppmann Teil 2

20 fertig ausgebildete Truppmänner und -frauen für die Feuerwehren der Stadt Remagen

Remagen. Am Samstag den 14. Oktober 2017 konnten 20 Angehörige aller Feuerwehreinheiten der Stadt Remagen erfolgreich die zwei jährige Ausbildung zum Truppmann Teil II abschließen. In dieser Zeit wurden an vier Samstagen in gemeinschaftlicher Ausbildung verschiedene Themen aus dem Bereich des Feuerwehrwesens mit speziellem Fokus auf städtische Besonderheiten gelehrt.

Im speziellen wurden die Organisation der Feuerwehr Stadt Remagen, die technische Unfallhilfe, der Gefahrstoffeinsatz und das Gefahrstoffkonzept des Landkreises Ahrweiler sowie der vorbeugende Brandschutz behandelt.

Zum größten Teil erfolgte die Vermittlung von Lerninhalten in dieser Zeit jedoch in den einzelnen Einheiten durch Eigeninitiative der Lehrgangsteilnehmer, die dort ein gewisses Pensum an Ausbildung absolvieren mussten. Dies gliederte sich in Unterweisungen im Bereich der Brand und Löschlehre sowie des Umgangs mit technischem Gerät der Feuerwehr.

Am letzten der vier Samstage hatten die Lehrgangsteilnehmer die Möglichkeit ihr Können auf dem Gebiet der technischen Hilfeleistung zu zeigen. Es wurde die Personenrettung aus einem verunfallten PKW geübt. Dabei konnten im Rahmen der gesamtstädtischen Zusammenarbeit, gearbeitet wurde in gemischten Trupps, die verschiedensten Arbeitsweisen bei der technischen Rettung ausprobiert werden. Die anschließende theoretische Prüfung konnten Lehrgangsteilnehmer mit Erfolg abschließen. Der Dank gilt hierbei nochmal besonders den Ausbildern Robert Zimmermann (Rolandswerth), Carsten Delord (Remagen) und Michael Zimmermann (Rolandswerth) für die hervorragend geleistete Arbeit.

Remagen: Tobias Gadsch, Jan Herminghaus, Daniel Scheil, Sven Winterhagen   

Oberwinter: Leon Häring, Marius Loosen, Philipp Sperker               

Kripp: Timo Schmitt, Marc Schmidt-Rohlf, Sarah Thiemann           

Rolandswerth: Leah Honecker, Tom Honecker, Evelyn Wieler       

Unkelbach: Tim Schuckies, Daniel Schwiperich, Lars Peter Truckenbrodt

Oedingen: Daniel Adams, Kirk Jatzkowski, Maximilian Ort, Stefan Schmahl 

P. Sperker/T.Gadsch

Presseteam Feuerwehr Stadt Remagen